HOME>Politik

China steuert Stärke zu BRICS-Partnerschaft für eine Win-Win-Kooperation bei

2023-08-23 14:34:00 Source:German.people.cn Author:
【Schließen】 【Drucken】 GroßMittelKlein
China spiele eine wichtige Rolle bei der Förderung der gegenseitig vorteilhaften BRICS-Kooperation, sagten Experten und wiesen darauf hin, dass weitere Entwicklungen erwartet werden, wenn die 15. Gipfelkonferenz vom 22. bis zum 24. August in Johannesburg in Südafrika stattfindet.

 

  


Ein Frachtschiff mit aus Südafrika importiertem Mais in einem Hafen in der südchinesischen Provinz Guangdong am 4. Mai 2023. (Foto: Xinhua/Liu Dawei) 


Geleitet vom BRICS-Geist der Offenheit, Inklusivität und Win-win-Kooperation hätten die Mitgliedsländer Experten zufolge die Zusammenarbeit verstärkt, um die wirtschaftliche Erholung nach der COVID-19-Pandemie zu fördern.

 

Chinas Außenhandel mit den anderen BRICS-Ländern Brasilien, Russland, Indien und Südafrika stieg in den ersten sieben Monaten des Jahres 2023 im Vergleich zum Vorjahr um 19,1 Prozent auf 2,38 Billionen Yuan (etwa 330,62 Milliarden US-Dollar), wie Daten der Chinesischen Hauptzollverwaltung vom Montag zeigten. Dies entspricht einem Anteil von 10,1 Prozent am gesamten Außenhandelswert Chinas in diesem Zeitraum, was einen Anstieg von 1,6 Prozentpunkten bedeutet.

 

Konkret heißt das: Chinas Exporte in diese Länder erreichten 1,23 Billionen Yuan, was einem Anstieg von 23,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht, während die Importe 1,15 Billionen Yuan erreichten, was einem Anstieg von 14,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

 

Laut Dr. Kenneth Creamer, einem Wirtschaftswissenschaftler von der University of the Witwatersrand in Johannesburg, „liegt das Hauptziel der BRICS darin, ein höheres Maß an Handel und Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedsländern zu fördern, und die BRICS haben dieses Ziel seit ihrem ersten Treffen erfolgreich vorangetrieben.“

 

„Eine verstärkte Zusammenarbeit in Sektoren wie Energie und Landwirtschaft kann eine wichtige Rolle bei der Steigerung des Wirtschaftswachstums und der Beschäftigung in den BRICS-Mitgliedsländern spielen. Der steigende Handel und die zunehmende Zusammenarbeit zwischen den BRICS-Ländern kann auch dazu beitragen, die wirtschaftliche Erholung nach den negativen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie zu fördern“, sagte Dr. Creamer, der auch Mitglied des Presidential Economic Advisory Council ist.

 

In Bezug auf die Zusammenarbeit zwischen China und Südafrika sagte Dr. Creamer, dass China und Südafrika auf den bestehenden starken Beziehungen aufbauen sollten, um die Produktions- und Lieferketten beider Länder besser zu integrieren, um die Entwicklung und die Chancen in beiden Ländern zu fördern.

 

In der ersten Jahreshälfte erreichte der bilaterale Handel zwischen China und Südafrika 28,25 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von 11,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht, wie die offiziellen Daten zeigten. China ist seit 14 Jahren in Folge der größte Handelspartner Südafrikas, während Südafrika seit 13 Jahren in Folge der größte Handelspartner Chinas in Afrika ist.

 

„Chinesische Unternehmen sollten ermutigt werden, Südafrika als Basisland zu nutzen, von dem Produkte und Dienstleistungen für den Verkauf in anderen Ländern in Subsahara-Afrika hergestellt, montiert und geliefert werden“, sagte Dr. Creamer.

 

China ist seit 14 Jahren in Folge der größte Handelspartner Afrikas. Nach Angaben des chinesischen Handelsministeriums haben beide Seiten gemeinsam mehr als 10.000 Kilometer Eisenbahnstrecken und fast 100.000 Kilometer Autobahnen sowie eine Reihe wichtiger Infrastrukturprojekte, darunter Flughäfen, Docks, Brücken und Kraftwerke, gebaut und in Betrieb genommen.

 

In einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur Xinhua sagte Tshifhiwa Tshivhengwa, CEO des Tourism Business Council of South Africa, dass man die BRICS-Gipfelkonferenz nutzen wolle, um mehr Touristen anzuziehen. „Es ist ein großes Ereignis. Wir erwarten, dass es unseren Tourismus antreiben wird.“

 

„Wir müssen uns auf Länder wie China konzentrieren, um mehr Touristen ins Land zu bringen. Von dort wird unser Wachstum in Bezug auf Touristen kommen; wir müssen über die traditionellen Bereiche hinausschauen“, fügte Tshivhengwa hinzu.

 

Wandile Sihlobo, Chefökonom und Forscher bei der Agricultural Business Chamber of South Africa, wies darauf hin, dass China einen der größten Märkte in Bezug auf landwirtschaftliche Produkte auf der Welt habe.

 

„Südafrika ist eines der Länder, die ebenfalls versuchen, ihre Exporte nach China zu erhöhen, was ein wesentlicher Bestandteil der Diskussionen ist, die in den verschiedenen BRICS-Arbeitsgruppen für Unternehmen stattfinden“, sagte Sihlobo.

 

Mit dem Thema „BRICS und Afrika: Partnerschaft für gegenseitig beschleunigtes Wachstum, nachhaltige Entwicklung und inklusiven Multilateralismus“ wird diese Gipfelkonferenz die solide Dynamik der Zusammenarbeit aus dem BRICS-„China-Jahr“ 2022 fortführen und eine bessere Zukunft für die BRICS aufzeigen.

 

„Die Gipfelkonferenz ist von großer Bedeutung, um die praktische Zusammenarbeit zwischen bestehenden Märkten und Entwicklungsländern in verschiedenen Bereichen voranzutreiben, die Reform der Global Governance zu fördern und die Vertretung und Stimme der Entwicklungsländer zu stärken“, sagte Li Wentao, ein Forscher der China Institutes of Contemporary International Relations.

 

Li fügte hinzu, dass die Solidarität und die Zusammenarbeit zwischen den BRICS-Ländern vor dem Hintergrund der großen globalen Veränderungen mehr Sicherheit in eine unsichere Welt bringen werden.

 

Teilen:

Copyright © 1998 - 2016

今日中国杂志版权所有 | 京ICP备10041721号-4

京ICP备10041721号-4