HOME>Aktuelles

Außenministerium: Einmischung in die inneren Angelegenheiten Chinas unter dem Vorwand des Friedens niemals akzeptieren

2023-08-22 14:04:00 Source:german.cri.cn Author:
【Schließen】 【Drucken】 GroßMittelKlein

Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Wang Wenbin, hat am Montag vor der Presse auf das Gipfeltreffen der Vereinigten Staaten, Japans und Südkoreas in Camp David reagiert.

 

Dabei sagte er, die Chefs der drei Länder verleumdeten China bezüglich der Taiwan-Frage und der Frage des Südchinesischen Meeres, mischten sich grob in die inneren Angelegenheiten Chinas ein und trieben absichtlich einen Keil in den Beziehungen zwischen China und seinen Nachbarländern. Dies verstoße schwer gegen die grundlegenden Normen der internationalen Beziehungen. China drücke diesbezüglich seine starke Unzufriedenheit und entschiedene Einwände aus und habe bei den relevanten Seiten ernsthafte Einsprüche erhoben.

 

Wang Wenbin betonte ferner, die Taiwan-Frage sei eine rein innere Angelegenheit Chinas. Die Lösung der Taiwan-Frage sei Chinas eigene Sache. China strebe mit größter Aufrichtigkeit und Anstrengung eine friedliche Wiedervereinigung des Landes an, werde aber niemals akzeptieren, dass irgendeine Person oder irgendeine Kraft sich unter dem Deckmantel des Friedens in seine inneren Angelegenheiten einmische, so der Sprecher des chinesischen Außenministeriums.

 

Teilen:

Copyright © 1998 - 2016

今日中国杂志版权所有 | 京ICP备10041721号-4

京ICP备10041721号-4